Spende

Mit einer Spende kannst Du unsere politischen Projekte und die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Vielen Dank!

Bankkonto lautend auf

Secondas Zürich, 8036 Zürich

IBAN

CH31 0900 0000 8720 4171 3

Wahlempfehlung für den 4. März

Wie immer bei Parlaments- und Regierungswahlen hat Secondas Zürich allen Kandidierenden in der Stadt Zürich einen Fragebogen zu aktuellen Themen der Migrations- und Integrationspolitik zukommen lassen. Von 1054 KandidatInnen für den Gemeinderat haben 208 geantwortet; bei den Kandidierenden für den Stadtrat haben und 9 von 16 KandidatInnen ihre Antworten geschickt.

Folgendes wollten wir von den Kandidierenden wissen:

Befürworten Sie ein kommunales Stimmrecht für alle Ausländerinnen und Ausländer, die seit mindestens 5 Jahren in der Stadt Zürich leben

Befürworten Sie ein passives kommunales Wahlrecht für alle Ausländerinnen und Ausländer, die seit mindestens 5 Jahren in der Stadt Zürich leben? (Ausländerinnen und Ausländer können an den Wahlen teilnehmen, aber nicht selber kandidieren.)

Befürworten Sie ein aktives kommunales Wahlrecht für alle Ausländerinnen und Ausländer, die seit mindestens 5 Jahren in der Stadt Zürich leben? (Ausländerinnen und Ausländer können an den Wahlen teilnehmen und auch selber kandidieren.)

Befürworten Sie die Zulassung von niedergelassenen Ausländerinnen und Ausländern (C-Bewilligung) zum bewaffneten Dienst der Stadtpolizei?

Befürworten Sie, dass die Einbürgerung von Ausländerinnen und Ausländern nur noch nach nationalen Kriterien erfolgt und auf zusätzliche kantonale und kommunale Vorschriften verzichtet wird?

Insgesamt haben 159 der 208 teilnehmenden KandidatInnen für den Gemeinderat und 9 der 9 Kandidierenden für den Stadtrat von den 5 Fragen mindestens 4 mit einem JA beantwortet und stimmen in ihren migrations- und integrationspolitischen Ansichten somit zu 80% mit unseren Kernforderungen überein: Diese 9 StadtratskandidatInnen und 159 Kandidierenden für den Gemeinderat empfehlen wir daher uneingeschränkt zur Wahl!

Gerade wenn es um Fragen der Migration, Integration und ganz allgemein des Zusammenlebens in einer globalisierten Gesellschaft geht – und diese Themen werden auch in den kommenden vier Jahren auch in der städtischen Politik aktuell bleiben – ist es wichtig, dass konstruktive, modern denkende und kompromissfähige Persönlichkeiten in Stadt- und Gemeinderat einziehen, die zukunftsfähige Lösungen über Partei- und Ideologiegrenzen hinweg erarbeiten. Darunter befinden sich Personen ganz unterschiedlicher politischer Couleur, mit ganz verschiedenen Biografien, Berufen und Wurzeln in der ganzen Welt und natürlich auch in Zürich sowie unterschiedlichen Alters – sie repräsentieren damit beispielhaft das weltoffene und vielfältige Zürich.

Welche KandidatIn in welchem Wahlkreis con Secondas Zürich zur Wahl empfohlen wird, erfährst Du auf dieser Übersicht.

Wahlempfehlung in der Übersicht 

 

Download

Newsletter