Secondas Zürich bedauert die Auflösung des Dachverbands Second@s Plus Schweiz. Selber bleibt Secondas Zürich als eigenständiger Verein für eine vielfältige und moderne Schweiz aktiv.

Secondas Zürich hat sich in den letzten 2.5 Jahren als überparteiliche Diskussionsplattform für migrationspolitische Themen sowie als parteiübergreifender Arbeitskreis für migrations- politische Vorstösse und Initiativen neu formiert und ausgerichtet. In dieser Zeit ist es Secondas Zürich gelungen, engagierte LokalpolitikerInnen aus dem gesamten politischen Spektrum für ein aktives Engament im Vorstand zu gewinnen und den Verein durch Verbreiterung der Mitgliederbasis auf eine gesunde finanzielle Grundlage zu stellen. In den kommunalen, kantonalen und nationalen Wahlen 2014 sowie 2015 wurden die Zürcher Kandidierenden per Wahlfragebogen zu ihren migrationspolitischen Positionen befragt und die Resultate der Umfrage publiziert – für die Nationalratswahlen im Oktober wurden insgesamt 11 KandidatInnen aus den eigenen Reihen und aus 5 verschiedenen Parteien (FDP, Grüne, GLP, Piraten und SP) zur Wahl nach Bern empfohlen. Weiter hat sich Secondas Zürich aktiv in den Abstimmungskämpfen gegen die Abschaffung der Härtefallkommission im Kanton Zürich und gegen die Durchsetzungsinitiave engagiert – beide Male sehr erfolgreich.

Für die kommenden Monate und Jahre plant Secondas Zürich die Lancierung von Mustermotionen zu aktuellen migrationspolitischen Anliegen wie Partizipation, Einbürgerungspraxis und Berufszulassung – sowie eine Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit. Die nächste Mitgliederversammlung findet am 8. September 2016 statt.