An der Mitgliederversammlung von Second@s Plus ZH vom 28. März 2015 liessen die Anwesenden das vergangene Jahr Revue passieren und diskutierten die Schwerpunkte für 2015.

2014 war davon geprägt die fundamentalen Vereinsaufgaben zu erfüllen bzw. die Grundlagen für eine aktive Vereinsarbeit zu schaffen: Die Mitgliederdatenbank wurde up to date gebracht und netto konnten 40 neue Mitglieder geworben werden, so dass Ende 2014 gut 200 Personen Mitglied bei Second@s Plus ZH waren und die finanzielle Basis des Vereins gesichert ist. Sowohl auf Facebook wie auf Twitter wurden neue Auftritte lanciert, die sich mit rund 1000 Likes (Facebook) bzw. knapp 200 Followern (Twitter) einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen, und die Webpräsenz wurde neu strukturiert sowie die wichtigsten Inhalte erneuert. Der Vorstand hat regelmässig Parolen zu Abstimmungsvorlagen mit migrationspolitischem Bezug gefasst und zu den entsprechenden Abstimmungsresultaten Stellung bezogen. Im Vorfeld der Gemeinde- und Stadtratswahlen vom Februar 2014 wurde ein Fragebogen zu aktuellen Themen der Migrationspolitik an alle Kandidierenden zirkuliert – und von über 150 Kandidierenden retourniert – und die Resultate im Web sowie via Social Media publiziert. Nach der bedauerlichen Annahme der Masseneinwanderunsinitiative organisierte Second@s Plus ZH eine Protestaktion mit Klobürsten und Flugis vor dem Rathaus. Die Stellungnahmen und Aktionen wurden jeweils auch durch Medienarbeit und Statements via Social Media begleitet. Last but not wurden Mustermotionen zum Verzicht auf kommunale Einbürgerungsrichtlinien und zur Abschaffung der parlamentarischen Bürgerrechtskommssionen zu Handen befreundeter KommunalpolitikerInnen in den Zürcher Parlamentsgemeinden erarbeitet und zum Teil eingereicht.

2015 soll im wesentlichen der 2014 eingeschlagene Weg weiter geführt werden: Die Verbreiterung der Mitgliederbasis, die Intensivierung der politischen Aktivitäten und der Öffentlichkeitsarbeit sowie Aktionen rund um die kantonalen und nationalen Wahlen werden dabei im Fokus stehen.

Die Mitgliederversammlung bestätigte ausserdem folgende personelle Änderungen im Vorstand: Die zurück getretenen Vorstandsmitglieder Mehtap Neves und Christian Faber wurden durch Elena Marti, Gesine Schenk, Senada Haralcic und Marcel Bührig ersetzt.